Fisherman’s Friend StrongmanRun in Köln

Müsste | Sollte | Könnte | Würde | Hätte | Machen!

FFSMR18090819

Gestern waren wir beim Fisherman’s Friend StrongmanRun in Köln und zwei von uns haben am FunRun mit 6 km und 15 Hindernissen teilgenommen. Unser Fazit: es hat mega Spaß gemacht und man muss öfter einfach mal Machen!

Aber zurück zum gestrigen Tag: Wir waren um kurz vor 9 Uhr am Fühlinger See, haben für 2,50 Euro (Tagesticket) direkt am 13. Hindernis geparkt und uns unsere Startersets abgeholt. Die Schlange war um die Uhrzeit noch recht kurz, sodass alles super geklappt hat. Eine Stunde später war die Schlange sowohl bei der Abholstation, als auch vor den Dixieklos riesig, also früher Vogel und so – manchmal lohnt es sich 😉

FFSMR18090802

FFSMR18090821

Mit den Startnummern im Gepäck haben wir uns ein paar Hindernisse angeschaut und in unsere bunten Rennoutfits geworfen. Und die Aufregung stieg so langsam. Ein bisschen Bammel hatten wir vor den Hindernissen, denn laufen kann man ja üben, aber zwei Container übereinander gestapelt – wer hat das schon im Garten stehen?!

FFSMR18090805

Um 10:30 Uhr ging’s dann im Startbereich los mit ein paar richtig fetzigen Musiksounds und Aufwärmübungen. Der FunRun wurde um 11 Uhr gestartet und es war schön zu sehen, wie sich die anderen Teilnehmer in Schale geworfen hatten. So gab es ein paar grüne Frösche, Ganzkörperkostüme, wo man noch nicht einmal das Gesicht sah, einen grünen Hulk und auch viele Firmen, die gemeinsam an dem Rennen teilnahmen. Unter anderem war auch Frühsport () mit dabei, über die wir unsere Tickets bekommen hatten. Danke noch einmal für den Motivationskick überhaupt am Fisherman’s Friend StrongmanRun () teilzunehmen.

FFSMR18090874

Fast 1400 Läufer machten sich beim FunRun gemeinsam auf den Weg und so war der erste Kilometer noch sehr voll. Vor allem an den Hindernissen eins bis drei kam es zu Stau und man musste warten. Das hatten wir uns doch etwas anders vorgestellt. Danach entzerrte sich das ganze aber und wir liefen dann entlang der Regattabahn bis zur kleinen Brücke hin und auf der anderen Seite wieder zurück. Auf dem Weg gab’s dann noch weitere Hindernisse – über Holzgerüste drüber klettern, unter Zäune drunter durch robben und endlich platsch ins Wasser hüpfen.

Die letzten ca. 2 km mussten wir dann in nassen Klamotten laufen, die Schuhe machten ordentlich „knatsch und platsch“, weil sie voller Wasser waren, aber es war einfach lustig und eine tolle Erfahrung. Wieder zurück im Start-Ziel-Bereich wartete dann ein hohes Hindernis, wo man hoch klettern musste und über Heuballen wieder runter gesprungen ist.

FFSMR18090890

FFSMR180908194

Eh schon nass mussten noch zwei Hindernisse durchschwommen werden und am Ende wartete noch die Schaumparty, ein irrer wirrer Kreisel aus Absperrungen gebaut und das absolute Highlight – die Rutsche ins Ziel.

FFSMR18090882

FFSMR180908166

FFSMR180908164

FFSMR18090811

FFSMR18090848

FFSMR180908127

Nach etwas mehr als einer Stunde kamen wir ins Ziel und waren super happy. Als Belohnung gab es eine Medaille, ein Finnischer Shirt, eine erfrischende Fassbrause von Frühsport (*) und ein leckeres Stück Kuchen.

Was übrig bleibt sind tolle Erinnerungen, die Erkenntnis Dinge einfach zu Machen und ein wenig Muskelkater.

Ab sofort kann man sich übrigens auch schon für den nächsten FFSM-Run (*) in Köln anmelden: Nächstes Jahr am 28. September in Köln – wir sind wieder am Start. (https://www.strongmanrun.de/tickets/koeln/)

*Werbung, da Markennennung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s